20.1.20

Ausstellungen - Vorträge - Veranstaltungen

Termine in der Region

Januar 2020 | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli 2020 und später


Freiburg | Heidelberg | Mannheim | Karlsruhe | Speyer | Konstanz | Bad Mergentheim | Lörrach | Pfahlbaumuseum Unteruhldingen | Schlösser | andere

 

Januar 2020

Freiburg


 Lesungen
Stadtansichten
Musikalisch-Literarischer Neujahrsauftakt
Mittwoch, 22. Januar, 18 Uhr
Unter der Überschrift „Von Kathedralen, Kaufhäusern und Katakomben“ lesen im Freiburger Jubiläumsjahr Renate Obermaier und Heinzl Spagl Texte zum Thema „ Stadt“, u.a. von Victor Hugo, Adalbert Stifter, Rainer Maria Rilke u.a. Dazu musizieren Schülerinnen und Schüler der Musikschule Freiburg.
Ort: Stadtbibliothek am Münsterplatz
Veranstalter: Stadtbibliothek Freiburg

Kunst/Performance
Gegenüber
Studierende der Universität Freiburg im PORTRÄT
Ausstellung, 23. Januar bis 19. März
Evelyn Höfs hat seit 2016 immer wieder Porträts von Studierenden gezeichnet. Das Ungewöhnliche an diesen Porträts ist, dass sie auf einem Tablet gezeichnet wurden. Diese Technik ermöglicht es der Künstlerin, mobil zu sein. Dadurch wurde es möglich, Studierende außerhalb des Ateliers zu porträtieren: in der UB, im Café Europa, in der Technischen Fakultät, im Institutsviertel und an anderen Standorten der Uni. Evelyn Höfs sieht ihre Ausstellung auch 2

als Hommage an die Stadt Freiburg als eine Stadt der Studierenden.
Ort: Universitätsbibliothek Freiburg
Veranstalter: Universität Freiburg

Sei mein Held
Große Köpfe Workshop für Jugendliche
Samstag, 25. und Sonntag, 26. Januar, 11 bis 16 Uhr
Große Köpfe“ heißt das Stadtjubiläumsprojekt der Jugendkunstschule im JBW, das mit Schulklassen, jungen Erwachsenen und Familien verwirklicht und von fünf Kunstschaffenden der Jugendkunstschule Raphael Seyfarth, Luise Wegner, Barbara Ambs, Katharina Gehrmann und Marieke Kimme angeleitet wird. In der Bauphase werden aus Pappmaché zunächst ca. 1,5m hohe Köpfe hergestellt. Hierbei handelt es sich sowohl um historische als auch aktuelle Persönlichkeiten der Stadt.
Der Workshop ist kostenlos. Anmeldungen unter www.jbw.de
Ort: Haus der Jugend
Veranstalter: Jugendkunstschule im Jugendbildungswerk e.V.

Weiter im Programm:
Noch bis 29. Januar: World Press Photo-Ausstellung in der Meckelhalle
Noch bis 4. Oktober: Freiburg Archäologie-Ausstellung im Augustinermuseum
Letzte Vorstellungen von „Freiburg liegt am Meer“, Mondo-Musiktheater am 24., 25., 26. und 31. Januar:

Archäologisches Museum Colombischlössle

So 19.1., 14 Uhr
Familienführung
Unterwegs auf römischen Sohlen
Spikes an den Sohlen, Würfelspiel oder Schreibzeug gehörten wie Helm, Kettenhemd und Schwert zum Besitz eines Legionärs. Auf den Spuren der römischen Soldaten entdecken wir mit allen Sinnen, was sie außer kämpfen noch alles zu tun hatten.
- für Familien mit Kindern ab 5 Jahren

Sa 25.1., 15.30 Uhr
Auf Tuchfühlung – Kostümführung
Ein römischer Legionär in glänzender Ausstattung erklärt seine Ausstrüstung.
Er berichtet über seine Tätigkeiten im Militärläger, seine Hobbies und Hoffnungen auf ein Landgut in der Provinz.
- für Familien mit Kindern ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene

Mi 29.1., 19-20.30 Uhr
Archäologie Aktuell - im Rahmen der Ausstellung „Der römische Legionär – weit mehr als ein Krieger“
Krieg schafft Frieden?
Bei einer moderierten Gesprächsrunde stellt sich die Archäologie den Ansichten anderer Disziplinen. Renommierte Fachleute eröffnen spannende Perspektiven und laden das Publikum zur Diskussion ein.
Mit Prof. Dr. Gabriele Wesch-Klein, Alte Geschichte/Heidelberg, Dr. Theodor Ziegler,
Friedensethik/Algolsheim (F) und P.D. Dr. Isabelle Deflers, Militärgeschichte der
Neuzeit/Freiburg.
In Kooperation mit der Katholischen Akademie Freiburg. Moderation: Dr. Stefan Orth, Herder Korrespondenz Freiburg.
Teilnahmezahl begrenzt, Einlass ab 18.30 Uhr, Eintritt frei.

Heidelberg

Freitag, 24.01.2020, 18:00 Uhr
„Alchymie“ - Von mehr oder weniger erfolgreichen Alchemisten
Diese Themenführung wendet sich an Besucher, die das Deutsche Apotheken-Museum unter dem Blickwinkel Alchemie kennenlernen möchten. Dabei wird das Geheimnis um den Stein der Weisen gelüftet, der nicht nur minderwertige Metalle zu Gold veredeln, sondern auch den Körper von Krankheiten befreien sollte:
Die Verbindung von Alchemie und Heilkunde mündete im 17. Jh. in die so genannte Chemiatrie, die „chymische“ Medizin als wirksamste Arznei propagierte. Diese Entwicklung ist vor allem den Anhängern des legendenumwobenen Arztes und Alchemikers Paracelsus zu verdanken. Dessen Quecksilber-, Antimon- und Vitriol-Kuren sind heutigen Patienten jedoch eher nicht mehr zu empfehlen…
Neben seriösen „Chymisten“ trieben bis ins 18. Jh. hinein aber auch noch vorgebliche Goldmacher ihr Unwesen – nicht allen diesen Scharlatanen gelang es dabei, den Kopf noch rechtzeitig aus der Schlinge zu ziehen.
ca. 60 - 75 Minuten
€ 8,50/Person; Bezahlung vor Ort an der Abendkasse
Treffpunkt: Eingangsraum Deutsches Apotheken-Museum
Um Voranmeldung wird gebeten, per e-mail oder telefonisch: Anne Roestel / Tanja Schädle, info@deutsches-apotheken-museum.de, Tel. 06221/165780

Gesonderte Übersichten:

Mannheim

Freitag, 24. Januar 2020, 16.30 Uhr
Führung durch die Ausstellung „Ägypten – Land der Unsterblichkeit“
Tanja Vogel (Reiss-Engelhorn-Museen)
Seit 2014 ist das äußerst beeindruckende Reich der Pharaonen in den Reiss-Engelhorn-Museen zu Hause. Mehr als 4000 Jahre Hochkultur am Nil gibt es zu entdecken. Im Mittelpunkt stehen das Alltagsleben, die Stellung des Pharaos und seines Beamtenstaates, der aufwändige Totenkult und die weitverzweigte Götterwelt. Die Präsentation spannt den Bogen von den Anfängen im 4. Jahrtausend v. Chr. über das Alte, Mittlere und das Neue Reich, die ptolemäisch-römische Epoche bis zur koptischen Zeit im 6. und 7. Jahrhundert n. Chr. Kostbare Neuzugänge – Schenkungen und Leihgaben -  ergänzten die Sammlung altägyptischer Kunst und Kultur in den Reiss-Engelhorn-Museen in den letzten Jahren. Auch diese sind in der aktuellen Präsentation zu bewundern. Reiss-Engelhorn-Museen / Museum Weltkulturen D5;
Badische Heimat Mannheim
Gruppenpreis ab 10 Personen (pro Person) = 8,50 €

Di 14.1. | 19 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Florian-Waldeck-Saal
ZEPHYR-Vortrag | Gintaras Česonis
Das Phänomen der litauischen Fotografie
Die Geschichte der litauischen Fotografie ist reich an großen Fotografen: Moi Ver, Vitas Luckus, Romualdas Rakauskas, Aleksandras Macijauskas, Rimaldas Vikšraitis, Antanas Sutkus und andere, die die europäische Fotografie auf beeindruckende Weise bereichert und beeinflusst haben. Der Vorsitzende des litauischen Fotografenverbandes Gintaras Česonis berichtet an diesem Abend über die staunenswerte Vielfalt der litauischen Fotografie.
Vortrag in englischer Sprache im Rahmen der Ausstellung „Antanas Sutkus: KOSMOS“
Eintritt: 3,- Euro

Mi 15.1. | 20 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Florian-Waldeck-Saal
Kammermusik | Joel Link, Bryan Lee, Milena Pajaro van de Stadt & Camden Shaw
Das Dover Quartet
Das Dover Quartet gehört zu den herausragenden Ensembles der amerikanischen Kammermusikszene. Der Gewinn des kanadischen Banff-Wettbewerbs im Jahr 2013 hatte zahlreiche Gastspiele in Europa zur Folge und brachte dem Quartett seither auch in Deutschland den Ruf als eines der führenden Streichquartette ein. Mit Mozarts „Adagio und Fuge" und dem dritten Streichquartett von Brahms hat das Quartett eher selten gespielte Werke im Programm, während das dritte Streichquartett von Paul Hindemith nach seiner erfolgreichen Uraufführung bei den Donaueschinger Musiktagen 1921 zu einem der populärsten Werke des Komponisten wurde.
Kammermusik Mannheim e.V. in Kooperation mit den Reiss-Engelhorn-Museen
Eintritt: 30,- Euro, ermäßigt 25,- Euro bzw. 10,- Euro

Do 16.1. | 19 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Florian-Waldeck-Saal
MAV-Vortrag | Prof. Dr. Christoph Schäfer
Römische Schiffe auf Rhein und Neckar
Über Effizienz und Bedeutung der römischen Binnenflotten ist wegen der dürftigen literarischen Überlieferung viel spekuliert worden. Valide Informationen hierüber lassen sich hauptsächlich mit den Mitteln der Experimentellen Archäologie gewinnen. Schiffsfunde von Oberstimm sowie die ebenfalls ausgesprochen gut erhaltene Mainzer Römerschiffe bieten eine solide archäologische Grundlage. Durch Bau und Erprobung der kaiserzeitlichen Schiffstypen konnten richtungweisende Erkenntnisse im Hinblick auf die Etablierung der römischen Herrschaft im Rhein- und Donauraum gewonnen werden.
Eine Veranstaltung des Mannheimer Altertumsvereins
Eintritt: kostenfrei

Fr 17.1. | 18.30 Uhr – 20 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Treffpunkt: Museumskasse
Taschenlampenführung
Spotlight auf Basilisk, Sphinx und Zentauren. Wie viel Antike steckt in Kinderliteratur?
Wenn sich die Museumstore für die übrigen Besucher schließen, gehen Mädchen und Jungen ab 10 Jahren bei dieser besonderen Führung durch die Antikensammlung der Reiss-Engelhorn-Museen. Mit mitgebrachten Taschenlampen nehmen sie die ausgestellten Objekte genauer unter die Lupe und entdecken fantastische Wesen wie Basilisk, Sphinx und Zentauren. Diese und viele weitere Figuren aus der griechischen und römischen Mythologie spielen auch wichtige Rollen in der Literatur. Wie viel Antike steckt beispielsweise in den Harry-Potter-Büchern oder der beliebten Percy-Jackson-Reihe?
Teilnahmegebühr: 5,- Euro
Anmeldung bis zum 13.1.2020 unter buchungen.rem@mannheim.de oder Tel. 0621-293.3771

So 19.1. | 11 Uhr
Museum Weltkulturen D5 | Anna-Reiß-Saal
Naturkundliches Sonntagsmatinee | Dr. Wolfram Rietschel
Was tun mit der Kuh auf der Autobahn, der Wildsau im Heizungskeller, dem Kampfhund
auf dem Spielplatz und dem Elefantenbullen im Reisfeld?
Eintritt: kostenfrei

Mi 22.1. | 14:30 Uhr
Museum Zeughaus C5
Kulturschmaus am Nachmittag | Thomas Schirmböck
Antanas Sutkus: KOSMOS
Die Reihe „Kulturschmaus“ zeigt in der aktuellen Ausstellung „KOSMOS“, wie der Fotograf Antanas Sutkus den Bewohnern Litauens und deren Leben ein Gesicht gab und dadurch mit seinen Bildern zum Chronisten seiner Zeit wurde. 
Teilnahmegebühr: 5,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro
Anmeldung unter Tel. 0621­­­­-293.3150 oder buchungen.rem@mannheim.de

Öffentliche Führungen

So 19.1. | 15 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Treffpunkt: Museumskasse
Öffentliche Führung | Javagold – Pracht und Schönheit Indonesiens
Java – tiefe Regenwälder, gefährliche Vulkane und geheimnisvolle Tempel. Über viele Jahrhunderte lang war die indonesische Inselwelt Heimat mächtiger hinduistischer und buddhistischer Königreiche. Zeitlos schöne Schmuck- und Kultgegenstände künden heute von ihrer längst vergangenen Pracht und Kunstfertigkeit. Die Ausstellung „Javagold“ präsentiert rund 400 einzigartige Goldschätze. Ein Großteil der aus einer Privatsammlung stammenden Kostbarkeiten ist erstmals öffentlich zu sehen.
Teilnahmegebühr: 3,50 Euro, ermäßigt 2,- Euro zzgl. Eintrittspreis
Ohne Anmeldung | Teilnehmerzahl begrenzt

So 19.1. | 16 Uhr
ZEPHYR zu Gast im Museum Zeughaus C5 | Treffpunkt: Museumskasse
Tandemführung | Thomas Schirmböck & Dr. Oliver Henning
Antanas Sutkus: KOSMOS
Antanas Sutkus (*1939) ist eine Ausnahmegestalt der Fotografie. Seine Kunst gab den Bewohnern Litauens und deren Leben in der Zeit der sowjetischen Besetzung ein Gesicht, mit seinen Bildern wurde er zum Chronisten seiner Zeit. Kurator und ZEPHYR-Leiter Thomas Schirmböck führt gemeinsam mit Dr. Oliver Henning, Psychiater im Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim, durch die aktuelle Foto-Schau „KOSMOS“.
Teilnahmegebühr: 3,50 Euro zzgl. Eintritt, ermäßigt 2,- Euro zzgl. Eintritt
Ohne Anmeldung | Teilnehmerzahl begrenzt

24.1. | 15 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Treffpunkt: Museumskasse
Öffentliche Familienführung | Javagold – Pracht und Schönheit Indonesiens
Familien mit Kindern ab 8 Jahren reisen in der Sonderausstellung „Javagold“ in die faszinierende Inselwelt Indonesiens. Sie bekommen einen Einblick in die Pracht jahrhundertealter Königreiche. Überall blinken und funkeln kostbare Figuren und Schmuckstücke aus Gold. Die Fülle an Motiven und die Kunstfertigkeit der Goldschmiede laden Groß und Klein zum Staunen ein. Sie begegnen Tierdarstellungen, fantastischen Wesen und aufwändigen Blütenverzierungen. Die Motive erzählen aufregende Geschichten – zum Beispiel vom Elefantengott Ganesha, der gerne Süßigkeiten nascht, oder vom Dämon Kala, der Unheil abwehren soll. Auch weitere Tiere übernehmen wichtige Aufgaben. So stehen Schildkröten für Unsterblichkeit oder ein langes Leben und erscheinen in der Mythologie als Träger der Welt. 
Teilnahmegebühr: 3,50,- Euro zzgl. Eintrittspreis, ermäßigt 2,- Euro zzgl. Eintrittspreis
Ohne Anmeldung | Teilnehmerzahl begrenzt

So 26.1. | 14 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Treffpunkt: Museumskasse
Öffentliche Kuratoren-Führung | Eva-Maria Günther
Chromatik – Klang der Farbe in der modernen Glaskunst
Mit der Sonderausstellung „Chromatik“ widmen sich die Reiss-Engelhorn-Museen der faszinierenden Welt der zeitgenössischen Glaskunst. Im Mittelpunkt steht das Spiel von Licht und Farbe. Mit dem Material Glas verbindet man in der Regel Transparenz und Farblosigkeit. Die Schau entlarvt dieses Klischee und präsentiert 36 Exponate in schillernden Farbtönen. Kuratorin Eva-Maria Günther stellt Werke namhafter Künstlerinnen und Künstler von den späten 1960er Jahren bis in die Gegenwart vor.
Teilnahmegebühr: 3,50 Euro zzgl. Eintritt, ermäßigt 2,- Euro zzgl. Eintritt
Ohne Anmeldung | Teilnehmerzahl begrenzt

So 26.1. | 15 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Treffpunkt: Museumskasse
Öffentliche Führung | Javagold – Pracht und Schönheit Indonesiens
Java – tiefe Regenwälder, gefährliche Vulkane und geheimnisvolle Tempel. Über viele Jahrhunderte lang war die indonesische Inselwelt Heimat mächtiger hinduistischer und buddhistischer Königreiche. Zeitlos schöne Schmuck- und Kultgegenstände künden heute von ihrer längst vergangenen Pracht und Kunstfertigkeit. Die Ausstellung „Javagold“ präsentiert rund 400 einzigartige Goldschätze. Ein Großteil der aus einer Privatsammlung stammenden Kostbarkeiten ist erstmals öffentlich zu sehen.
Teilnahmegebühr: 3,50 Euro, ermäßigt 2,- Euro zzgl. Eintrittspreis
Ohne Anmeldung | Teilnehmerzahl begrenzt

Karlsruhe und Umgebung

Freitag, 24. 1. 2020, 16h - ca. 19h
Lehnsverhältnisse im Spätmittelalter: Formen und Wirkung
Forum Landesgeschichte
Einführung: Prof. Dr. Kurt Andermann, Karlsruhe
Barbara Frenk, Heidelberg: Von Lehen und Wappen auf Pergament. Lehnbücher und ihre Nutzungskontexte im Spätmittelalter
Prof Dr. Harald Derschka, Konstanz: Die Abtei Reichenau und ihre Lehenleute: Ritter, Bauern, Spekulanten
Stefan Bröhl, Heidelberg: Schedigtt Ihn alle tag dann die Bergstraß was noch ihn des stieffts handt. Niederadel im Raum Bergstraße-Odenwald zwischen Kurpfalz und Kurmainz.
Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.
Generallandesarchiv Karlsruhe, Nördliche Hildapromenade 3

Rastatt

 

Speyer

Donnerstag, 9. Januar, 19 Uhr
„Nie krank is net g‘sund! Diagnose – Therapie – Comedy“
mit dem pfälzischen Comedy-Duo Spitz & Stumpf
Einlass 18 Uhr, Beginn 19 Uhr
Kombiticket Ausstellung und Comedy: 34 € im VVK an der Museumskasse

12. Januar, 14.30 h
Öffentliche inszenierte Führungen mit der „Baderin Anna unterwegs“
Begleitprogramm der Ausstellung „Medicus – Die Macht des Wissens“

Donnerstag, 16. Januar 2020, 19 Uhr
Medizin im Zeitalter der Kreuzzüge
Prof. Dr. Kay Peter Jankrift, Universität Düsseldorf

Samstag, 18. Januar 2020, 14 bis 17 Uhr Erste Hilfe für Globetrotter
Unterhaltsame und actionreiche Auffrischung der Ersten-Hilfe-Kenntnisse. Teilnahme ab 16 Jahren.
Karten: 45 € inkl. Eintritt in die Ausstellung am Veranstaltungstag, nur VVK online unter www.tickets.museum.speyer.de

Dienstag, 21. Januar 2020, 16 Uhr
Talk im Historischen Museum der Pfalz
Bernadette Schoog im Gespräch mit Dr. Eckart von Hirschhausen
Bereits ausverkauft!

Samstag, 25. Januar 2020, 10 bis 18 Uhr
AOK-Familien-Samstag im Museumsinnenhof
Kostenfreie Test- und Mitmach-Stationen zu den Themen Gesundheit und Ernährung.
In Kooperation mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland.

Konstanz

Öffentliche Themenführungen im Rosgartenmuseum
Samstag, 18. Januar, 14 Uhr
"Konstanz im Nationalsozialismus"

Sonntag, 26. Januar, 14 Uhr
"Zeit für Stein - Steinzeit im Rosgartenmuseum"

Treffpunkt für die Führungen an der Museumskasse
Eintritt 3 € (ermäßigt 1,50 €) zuzüglich Führungsgebühr 2 €
Mindestteilnehmerzahl 3 Personen, maximal 25 Personen

15. Januar,15 Uhr
Angebot für die Generation 60+
Das Haus als Objekt - Kunst- und Architekturgeschichte des Rosgartenmuseums
Das Rosgartenmuseum ist als ein (Ausstellungs-)Ort historischer Exponate und Objekte bekannt. Dabei ist das Haus selbst das "größte Exponat der Sammlung" und erzählt eine spannende Geschichte der letzten Jahrhunderte. Der Historiker Lukas Barwitzki zeigt nicht nur die mittelalterlichen Grundmauern sondern auch die Leiner´schen Erneuerungen bis hin zum heutigen Museum.$$Unser Angebot „Museenioren“ richtet sich an die Generation 60+ und sorgt für einen unterhaltsamen und interessanten Nachmittag im Museum. Die Führung findet am Dienstag, den 15. Januar um 15 Uhr im Rosgartenmuseum statt. Im Anschluss an die ca. 1-stündige Führung besteht die Möglichkeit im gemütlichen Museumscafé Kontakte zu knüpfen und das Gehörte Revue passieren zu lassen. 10 € pro Person (beinhaltet Eintritt, Führung, 1 Heißgetränk, 1 Stück Kuchen). Das Programm ist rollstuhlgerecht. Anmeldung erforderlich: Ines.Stadie@konstanz.de oder 07531/900-2914
Schnullerkind-Führung für Eltern mit Baby/Kleinkind

Mittwoch, 22. Januar,10.30 Uhr
Die Tür ins Nirgendwo – Kurioses aus dem Rosgartenmuseum
Mama, Papa, Baby und Kultur. Passt nicht? Passt doch! Bei unserer Führung „Schnullerkind“ bieten wir Eltern mit Baby bis 2 Jahre die Möglichkeit in entspannter Atmosphäre unser Museum zu besuchen. Einfach den Nachwuchs umgeschnallt oder in den Kinderwagen gepackt und schon kann es losgehen. Unsere Gästeführer geben in den Führungen unterhaltsam Einblicke in verschiedene Themen unserer Dauer- und Sonderausstellung.$$Mit der Historikerin Daniela Schilhab erkunden Sie am Mittwoch, den 22. Januar um 10.30 Uhr den kuriosen Sammlungsbestand des Rosgartenmuseums und sehen die Ausstellungsstücke mit anderen Augen. Verblüffende, seltsame und skurrile Gegenstände üben seit Jahrhunderten eine Faszination auf Menschen aus. In Kuriositätenkabinetten und Wunderkammern wurden sie von adligen und geistlichen Würdenträgern aufbewahrt. Nur ausgewählten Gästen wurde ein Blick auf die besonderen Kostbarkeiten gewährt. Kosten: 7 € inkl. Heißgetränk im Museumscafé.$$


Bad Mergentheim

Lörrach

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

 

andere

 



Informationen und Anmeldung bei den Veranstaltern

im Detail:  
siehe auch:  

Startseite | Service | zur ZUM | © Landeskunde online/ kulturer.be 2020
© Texte der Veranstalter, ohne Gewähr