1.2.19

Ausstellungen - Vorträge - Veranstaltungen

Öffentliche Führungen in Schlössern und Gärten Baden-Württembergs

Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember 2019 und später


Februar 2019

Schlösser & Gärten

Hofdame kommt durch die TürSchloss Ludwigsburg

Freitag, 15. Feb., 18.00 h
Kronleuchter und Augenfunkeln
Ein abendlicher Schlossrundgang

Samstag, 16. Feb., 15.30 h
Etiquette und Intrigen
Mit Gräfin Weidenbach durchs Schloss

Samstag, 16. Feb., 17.00 h
Kronleuchter und Augenfunkeln
Ein abendlicher Schlossrundgang

Samstag, 16. Feb., 14.00 h
Unterwegs in der Unterwelt des Schlosses
Modernste Technik im alten Residenzschloss
Unter der Erde verbirgt sich die heutige Infrastruktur der Schlossanlage. Der Weg durch die engen Gänge zeigt, wie die Rädchen der ausgeklügelten Technik ineinander greifen. Strom und Wasser, Profiküche und Computersteuerung, Brandschutz und Sicherheit für die historischen Bauten und den 20.000 m² großen Museumskomplex: ein ungewöhnlicher Blick ins technische Herz des Schlosses.

Sonntag, 17. Feb., 15.30 h
Er kam, er sah, er krönte
Wie Kaiser Napoleon Württemberg zum Königreich machte
Was für eine Aufregung! Der mächtige französische Kaiser kommt nach Ludwigsburg. Die Hofdame Katharina von Spiegel war dabei, als Kaiser Napoleon im Marmorsaal empfangen wurde. Sie hörte als eine der ersten von der Allianz mit Frankreich und erlebte die großen Bankette, wenn auch nur im Stehen. Ihren Gästen erzählt sie - „live“ und am Originalschauplatz - von dem Moment, als Württemberg Königreich wurde.

Sonntag, 17. Feb., 11.00 h
Jagdlust und Büchsenknall
Unterwegs mit dem königlichen Förster
Württembergs Herrscher waren passionierte Jäger — so sollte das Residenzschloss Ludwigsburg eigentlich nur ein Jagdsitz sein! Der „königliche Förster“ berichtet über die glänzenden Jagdfeste und die harten Frondienste des Volkes für das königliche Vergnügen.

Samstag, 23. Feb., 13.00 h
Vom Keller auf den Teller
Wie im Schloss gekocht wurde
Auf der fürstlichen Tafel folgte ein kulinarisches Meisterwerk dem anderen - dafür liefen im Hintergrund die Räder der Küchenlogistik auf Hochtouren. Warmhalte-Ofen und versteckte Versorgungsgänge: Vieles hat sich bis heute erhalten. Der Ausflug in den Bauch des Schlosses endet bei Eintopf und Wein im tiefen Fasskeller!

Samstag, 23. Feb., 17.00 h
Kronleuchter und Augenfunkeln
Ein abendlicher Schlossrundgang

Samstag, 23. Feb., 15.30 h
Blick hinter die Kulissen
Unbekannte Räume im Schloss entdecken
Heizgänge, geheime Kellergewölbe, versteckte Innenhöfe - eine eigene Welt hinter der Pracht der fürstlichen Räume! Man erlebt, wie sich die Bewohner des Schlosses gefühlt haben mögen. Highlight ist der original erhaltene Dachstuhl.

Sonntag, 24. Feb., 13.00 h
Blick hinter die Kulissen
Unbekannte Räume im Schloss entdecken
Heizgänge, geheime Kellergewölbe, versteckte Innenhöfe - eine eigene Welt hinter der Pracht der fürstlichen Räume! Man erlebt, wie sich die Bewohner des Schlosses gefühlt haben mögen. Highlight ist der original erhaltene Dachstuhl.

Sonntag, 24. Feb., 15.30 h
Eine Kammerzofe plaudert aus dem Nähkästchen
Fürstliche Bewohner und ihre Dienstboten

Sonntag, 24. Feb., 15.30 h
Vorhang auf!
Die Welt des Schlosstheaters
Das Schlosstheater ist einzigartig - und die Führung zeigt diesen kulturellen „Hotspot“ des 18. Jahrhunderts von außen und von innen, aus dem Blickwinkel der Hofgesellschaft im Parkett, aus der Königsloge und von den steilen Rängen. Der Weg führt sogar unter die historische Bühne, ins Depot der über 200 Jahre alten Kulissen und ins Theatermuseum - eine umfassende Tour in das besterhaltene aller Schlosstheater.
Trittsicherheit erforderlich.


Appetit auf Themenführung?Nicht nur fachlich kompetent, sondern auch eine AugenweideKronleuchter und Augenfunkeln – ein abendlicher Schlossrundgang

Mit Laternen durchs abendliche Schloss: Das ist ein ganz besonderes Erlebnis. Und wenn man dann auch noch die Säle betritt, in denen prächtige Kronleuchter Gold und Marmor zum Funkeln bringen - dann erwacht die alte Schlosswelt zu neuem Leben, prunkvoller als am Tage und voller Geschichten vom glanzvollen Leben, als hier Herzoge und Könige herrschten.

Eine Kammerzofe plaudert aus dem Nähkästchen - Fürstliche Bewohner und ihre Dienstboten

Ihre Majestät Charlotte Mathilde ist mit dem gesamten Hofstaat zur Kur nach Bad Teinach gereist: Kammerzofe Christine ist allein im Schloss. Erstaunlich, wie redselig sie da wird - und das eine oder andere Geheimnis der königlichen Gemächer lüftet! Ganz nebenbei erfährt man bei dieser Dienstbotenplauderei vieles über das Leben der Menschen, die im Schloss arbeiteten.

Etiquette und Intrigen - Mit Gräfin Weidenbach durchs Schloss
Endlich hat Herzog Eberhard Ludwig seiner berüchtigten Mätresse den Laufpass gegeben. Jetzt erst, nach 25 Jahren, darf seine Ehefrau ins Ludwigsburger Schloss einziehen. Gräfin von Weidenbach ist ihre Vertraute und bereitet alles für die Ankunft der Herzogin vor. Die Gräfin, ganz begeistert vom Glanz des barocken Schlosses, nimmt Gäste mit auf ihrem Weg. Und sie erzählt: vom Leben bei Hofe und von den skandalösen Ereignissen, die zur Vertreibung der langjährigen Mätresse geführt haben.


Die übrigen Monumente (wie z.B. Kloster Bebenhausen, die oberschwäbischen Klöster Wiblingen und Schussenried oder die Burg Wäscherschloss, liegen außerhalb unseres Arbeitsgebiets. Hier bitten wir, die Übersicht von Schlösser und Gärten zu Rate zu ziehen.

Alle Texte © Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg.
Änderungen vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.

im Detail:  
siehe auch:

Schloss Ludwigsburg

Startseite | Service | zur ZUM | © Landeskunde online/ kulturer.be 2019
© Texte der Veranstalter, ohne Gewähr